Maschinenschutz mit Wellness-programm

Der Schutz und die Fürsorge der Mitarbeiter ist für viele Unternehmen in Schweden eine Selbstverständlichkeit, und dies geschieht auf unterschiedliche Art und Weise. Nicht nur, indem man zum Beispiel das Frühstück ausgibt, sondern auch, indem man den Mitarbeitern einen Geldbetrag anbietet, damit sie einen Vertrag mit einem Fitnessstudio abschließen oder sich eine Rückenmassage gönnen können. Außerdem trainieren wir in der Mittagspause gerne gemeinsam. Mit einer kurzen Joggingrunde oder einer Tabata-Einheit schmeckt das Mittagessen hinterher noch besser. Klingt merkwürdig? Vielleicht. Für uns ist das nicht nur Training, sondern auch ein Stück Geselligkeit mit Kollegen. In gleicher Weise, wie der After Work am Freitag für das Wohlbefinden des Arbeitsteams förderlich sein kann.

Typisch schwedisch?

Ich glaube, dass das eine schwedische Besonderheit ist, dem andere Länder folgen sollten. Warum, fragen Sie sich vielleicht? Auf Arbeit sollte man arbeiten, oder?

Meiner Meinung nach ist diese Art, auf das Wohlbefinden des Einzelnen zu achten, der richtige Weg, um ein Unternehmen aufblühen und sich entwickeln zu lassen. Körperliche Aktivität führt zu vitaleren Mitarbeitern, die leistungsfähiger sind und weniger krankgeschrieben werden. Vitalere Mitarbeiter sind positiver und glücklicher. Dies wiederum sorgt für eine bessere Stimmung am Arbeitsplatz. Eine bessere Stimmung erhöht die Arbeitsfähigkeit. Eine erhöhte Arbeitsfähigkeit führt zu einem besseren Resultat für das Unternehmen. Logisch eigentlich.

Schon seit 1988

Diese sogenannte Gesundheitszulage wurde laut SVT Nyheter 1988 in Schweden eingeführt und ist heute ein gewöhnliches Phänomen. Arbeitnehmer fragen gezielt danach und kennen ihre damit verbundenen Rechte. Vielleicht, weil die Schweden laut der Zeitschrift Hälsoliv in Sachen Bewegung die besten in ganz Europa sind. Wir wollen das ganz einfach als Teil unseres Alltags.

Wenn man den Blick über Europa schweifen lässt, merkt man schnell, dass das andere Länder nicht in gleichem Maße praktizieren. Es genügt, dass ich mit meinen internationellen Kollegen hier bei Garantell spreche, um zu verstehen, dass dies vorwiegend typisch schwedisch ist. Dass der schwedische Reichstag beschließt, schwedische Unternehmen zu fördern, damit sich deren Beschäftigte wohler fühlen. Ziemlich einzigartig.

Wenn Sie also das nächste Mal Maschinenschutz oder Gitterböden kaufen, kann es sein, dass sie von einem Mitarbeiter hergestellt wurden, der gerade eine Runde joggen war. Oder vielleicht hat die Person, die Ihnen ein Schutzgitter verkauft hat, gerade ein Intervalltraining absolviert. Dann denken Sie daran, wie viel Kraft und Energie in diesem Produkt stecken!

TEILEN